Thrombose

Verschluss durch Blutgerinnsel

Sie spüren plötzlich ein Wadenschmerz ohne ein Unfallereignis, womöglich mit Umfangsvermehrung des Unterschenkels oder Beines. Der Besuch beim Hausarzt ergibt den Verdacht auf eine Thrombose. Was bedeutet dies?
Als Thrombose bezeichnen wir meist ein durch Gerinnselbildung bedingter Gefäßverschluß. Dieser betrifft am häufigsten die Venen. 
Eine vorhandene nicht behandelte Thrombose kann zu einem Anwachsen des Grinnsels führen. Dadurch verschließen sich immer größere Segmente der Venen. Der Blutabtransport wird beeinträchtigt, das Bein schwillt an. Die Symptome sind vielfältig.
Um fatale Komplikationen zu vermeiden wie z.B. eine Lungenembolie oder diverse Spätfolgen, muß der Verdacht auf eine Thrombose schnellst möglich abgeklärt werden. Heutzutage ist eine Thromboseabklärung mittels moderne Ultraschallverfahren mit einer Erfolgsquote von über 90% möglich. Damit sind aufwändige schmerzhafte Untersuchungen nur noch in Ausnahmefällen notwenig.
Während unserer Praxis-Sprechzeiten gewährleisten wir eine zeitnahe und rasche Abklärung. Kommt es nun zu einem Thrombose-Nachweis, so werden wir mit ihrem Hausarzt gemeinsam eine kompetente Therapie erarbeiten und notwendige Maßnahmen einleiten. Des Weiteren führen wir die Nachsorge-Untersuchungen durch.