Kniescheibenerkrankungen

Patellaluxation, Chondropathia Patellae, Patelladysplasie


Erkrankungen der Kniescheibe äußern sich häufig schon durch Beschwerden im jugendlichen Alter.
Bedingt durch angeborene Fehlformen der Kniescheibe, ihres Gleitlagers im Oberschenkel oder Veränderungen und Verletzungen der umliegenden Bänder treten Fehlbelastungen des Knorpels mit möglicherweise vorzeitigem Verschleiß oder Gelenkinstabilitäten mit häufigem Auskugelungen der Kniescheibe auf.
Es stehen neben konservativen Maßnahmen mehrere Operationsverfahren zur Verfügung, mit denen die Probleme kompensiert werden können. Häufig genügen Weichteilkorrekturen im Sinne eines Release (=äußere Bandspaltung) zur Entlastung oder einer Sehnenersatzplatik (=MPFL-Plastik mit körpereigener Sehne) zur Stabilisierung, aber auch Verlagerungen des Kniescheibensehnenansatzes (=Tuberositas) durch Sägeschnitte können ambulant durchgeführt werden.